Erweiterung und Sanierung Schweizerisches Landesmuseum

Erweiterung und Sanierung Schweizerisches Landesmuseum

Das bestehende Landesmuseum wird saniert, erweitert und umgebaut. Von 2005 bis 2009 werden im ersten Teil (Etappe A) der Brandschutz und die Statik im Altbau saniert. In der nächsten Etappe wird von 2012 und 2016 der Museumsneubau (Etappe B) mit diversen Nutzungen (Ausstellungsflächen, Bibliothek, Shop, Gastronomie, Konferenzräume, Betriebsinfrastruktur) ausgeführt. Von 2015 bis 2019 wird die totale Sanierung des Altbaus (Etappe C) folgen.

Auftraggeber

Schweizerisches Landesmuseum, Zürich

Auftragsdauer B+R

Seit Januar 2003

Funktion B+R

Projektleitung Nutzer/Betreiber

Leistung B+R

  • Gesamtkoordination Betrieb
  • Gewährleistung der Schnittstelle Betrieb zur Bauherrschaft und zum Generalplaner
  • Erstellung Projekthandbuch und Gesamtprojekt
  • Budgeterstellung und Budgetüberwachung für Nutzerkredite
  • Umzugskoordination
  • Periodischer Standbericht an Museumsleistung
  • Termin- und Qualitätssicherstellung der benutzerseitigen Bedürfnisse

Nutzen des B+R-Beizuges

  • Dauernde Transparenz im laufenden Projekt für den Bereich Betrieb bezüglich Kosten, Termin, Qualität und Leistungsniveau
  • Schaffung von freien internen Kapazitäten durch Outsourcing der Projektleitung
  • Sicherstellung von fachlichem Know-how für den Betreiber
Zurück zur Übersicht
Zum Inhalt springen